DEUTSCH-FRANZÖSISCHE ABENDE IN OBERURSEL

Veranstalter: Kultur-und Sportfördervein Oberursel (KSfO)

Künstlerische Leitung: Suzanne Bohn

Herbstprogramm 2002

 

CAUSERIE avec lécrivain MARIE CHAIX

(en français)

En collaboration avec lInstitut Français Frankfurt Hessen

Am Fr. den 4. Oktober 2002 / 20.00 Uhr

Im Ferdinand Balzer-Haus (Ecke am Rahmtor/ Schulstraße, oberer Marktplatz)

Eintritt: 7 / Erm.: 5

 

 

LITERARISCHER VORTRAG mit Dr. ASTRID WINTER

"Auf der Suche nach.... Françoise, Künstlerin und Köchin im Haus von Monsieur Marcel Proust"

Zum 80. Todestag von Marcel Proust

Mit kulinarischen und musikalischen Häppchen

Am Klavier: Torsten Wezel

Am Do., den 21. November 2002 / 20.00 Uhr

Im Kulturforum der Stadtresidenz Aumühlenstraße 1 a

Eintritt: 6 /Erm. : 4

 

BIOGRAFISCHE ERZÄHLUNG von SUZANNE BOHN

Das "Künstlerleben"

des Chanson-Dichters

Léo Ferré (1916 bis 1993)

Am Fr., den 6. Dezember 2002 / 20.00 Uhr

Im Ferdinand Balzer-Haus (Ecke Am Rahmtor/ Schulstraße, oberer Marktplatz)

Eintritt: 6 / Erm.: 4

Reservierungen und Auskünfte unter der Tel.Nr: 06172-937517

---------------------------------------------------------

zurck                                    PROMINENTE AUTORIN ZU GAST BEI DEN DFAO                                            

Une causerie avec lécrivain français

MARIE CHAIX

(en français)

In Zusmmenarbeit mit dem Institut Français Frankfurt Hessen

Die Schriftstellerin wurde in Lyon geboren am 3. Februar 1942 als letztes von vier Kindern. Ihr Vater war Burgunder, ihre Mutter Elsässerin, also Deutsche und Marie Chaix hat immer wieder ihre deutschen Wurzeln ("mes rives allemandes") betont. Als junges Mädchen verbrachte sie wiederholt ihre Ferien als au pair Mädchen in einer Bad Sodener Gastfamilie!

Marie studierte Germanistik an der Sorbonne, war zunächst Presseattaché bei dem renommierten Verlag Editions du Seuil tätig, der später ihre Werke zum Teil verlegen sollte. Sie übersetzte unter anderem mehrere Bücher ins deutsche. Heute hat sie sich mehr der englischen Sprache zugewandt: Sie übersetzte einige Werke ihres Mannes Harry Mathews ins französische, während er ein paar ihrer Bücher ins englische übersetzte.

1974 schaffte die Autorin den literarischen Durchbruch mit "Les lauriers du Lac de Constance" : Es ist dem Vater gewidmet, den Marie kaum gekannt hat,: einem begabten Chemiker, der das von seinem eigenen Vater gegründete Unternehmen weiterleiten sollte, statt dessen aber in die Politik einsteigt und die rechte Hand des Kollaborateurs Jacques Doriot wird: Eine verhängnisvolle Wende, welche für die Familie zur persönlichen Tragödie wird.

MARIE CHAIX macht keinen Hehl daraus, dass das Schreiben ihr immer wieder half, ihre Familiengeschichte zu verarbeiten. Alle ihre Werke sind daher autobiographisch.

Mit großem Feingefühl und einem erstaunlichen erzählerischen Talent schafft MARIE CHAIX ein Werk, das ihr einen Namen sichert. Nach dem Buch über den "väterlichen Verrat" kommt "Les silences ou la vie dune femme", die Chronik eines Frauenlebens heraus, nämlich die ihrer eigenen Mutter. Mit "Juliette ou le chemin des cerisiers" setzt Marie dem Dienstmädchen der Familie, der zweiten zentralen Figur ihrer vaterlosen Kindheit ein literarisches Denkmal. Es folgen weitere Bücher, darunter eine Biographie über "Barbara", die zu den besten über die große Künstlerin gehört..

Auf Einladung von Suzanne Bohn, der es immer wieder gelingt, hochinteressante Gäste für die DFAO zu entdecken, kommt MARIE CHAIX nach Oberursel zu einer lockeren causerie über ihr Werk, ihr Leben und die Rolle des Schreibens. Das Institut Français Frankfurt Hessen beteiligt sich an der Ausrichtung des DFAO mit dem prominenten Gast. Da die Autorin sich nicht mehr sicher ist, nach so vielen Jahren der nicht mehr praktizierten deutschen Sprache noch deutsch zu können, sieht sie vor, die Plauderei zunächst in französisch durchzuführen.

Telefonische Reservierungen für den besonderen Abend unter 06172-937517

hochgesteckt erscheint.                                                                      Top